Willkommen
im neuen
Studio für
Gestaltung

In den letzten 14 Jahren haben wir uns stetig verändert, haben gelernt, hinterfragt, verstanden. Wir sind gewachsen, personell wie inhaltlich. Die Strukturen konnten mit dieser Entwicklung nicht mehr Schritt halten. Die neue Rechtsform macht uns nun exibler und stabiler, eröffnet neue Perspektiven. Wir haben nochmal alles auf den Prüfstand gestellt: Identität, Erscheinungsbild, Haltung und Ziele.

Wir haben uns einen neuen Namen gegeben: Studio für Gestaltung. Das Team steht im Vordergrund. Wir arbeiten im Dialog, offen und interdisziplinär. Das Studio spiegelt diese Haltung wider. Es ist ein konkreter Ort, aber auch Ausdruck unserer Haltung, als Kollektiv und als Raum für neue Konzepte und Entwicklungen. Diese Offenheit wollen wir zusammen mit unseren Kunden leben. Wir freuen uns auf den gemeinsamen Weg.

Wir setzen
neue Impulse

Die größte Freude haben wir uns selbst gemacht, indem wir auch unser visuelles Erscheinungsbild neu entwickelt haben, angepasst an die gewachsene Denk- und Gestaltungsweise des Studios. Es sollte mutig sein, dynamisch und freudvoll. Und neue Impulse setzen, zeigen, wie Corporate Design und visuelle Kommunikation heute die passenden Antworten auf die schnelllebige, sich permanent wandelnde Medienlandschaft formulieren, wie sich Gestaltung spielerisch zwischen analog und digital, zwischen strategisch geplant und spontan und unmittelbar bewegt.

Das neue Studio macht Identitäten sichtbar. Wir übersetzen Haltung, Ziele und Strategie in präzise Unternehmenskommunikation: Facettenreich und überraschend, klar und auf den Punkt gebracht, mit Ecken und Kanten. Das neue Studio glaubt an die Kraft authentischer Geschichten. Wir erzählen mitten aus der Unternehmenswelt unserer Kunden, gut recherchiert, passgenau formuliert und mitreißend gestaltet. Wir machen selbst komplexe Themen zugänglich. So entstehen Sichtbarkeit, Relevanz und Bedeutung.

Das neue Studio kennt keine Grenzen. Als mediale Dirigenten bewegen wir uns selbstverständlich jenseits raditioneller Limits, ­fließend zwischen analog und digital, zwischen 2D und 3D, zwischen Raum und Fläche, zwischen UI und UX, zwischen Strategie und Realität. So entwickeln wir Ihre Markenkommuni­kation, im engen gemeinsamen Dialog, raumgreifend, aus einer Hand.

Interview
Tobias Groß

Warum heißen Sie
plötzlich »Studio für Gestaltung«?

Wir haben in den letzten 14 Jahren   viele spannende Herausforderungen gemeistert und uns dabei verändert. Weiterentwickelt. Das neue Selbst-
verständnis suchte nach Ausdruck, nicht nur als visuelles Erscheinungsbild, sondern auch durch eine neue Rechtsform, die uns neue Möglichkeiten eröffnet.